Fettabsaugung im Ausland

Fettabsaugung Hüfte

Fettabsaugung Hüfte

Ungeliebte Fettpolster an den Hüften belasten sowohl Frauen als auch Männer. Kann man in vielen Situationen noch auf lockere, kaschierende Kleidung zurückgreifen, gibt es doch Momente, in denen man seine Problemzonen komplett hüllenlos seiner Umwelt präsentiert. Schnell ist der Frust groß und dann hilft es auch nicht, auf Verniedlichungen wie „Babyspeck“, „Hüftgold“ oder „Love Handles“ zurück zu greifen.

 

Auch schlanke Menschen leiden oft anlagebedingt an den Fettpolstern der Hüften. Wenn der Traum von einem schlanken Bauch und schmalen Hüften trotz gesunder Ernährung und Sport nicht wahr wird, kann der Gang zum Schönheitschirurgen helfen. Denn durch eine Fettabsaugung an den Hüften wird die Silhouette deutlich verbessert und das Selbstwertgefühl steigt.

 

Bei einer Fettabsaugung der Hüften werden sowohl oberflächlich als auch tiefer liegende Fettdepots dauerhaft entfernt. Wenn auch noch die umliegenden Bereiche wie Bauch, Taille und Oberschenkel betroffen sind, wird empfohlen, alle Problemzonen gleichzeitig zu behandeln, um eine harmonische und straffe Körpermitte zu erreichen.

 

Während der Fettabsaugung Hüfte

Weil das Fettgewebe im Bereich der Hüften nicht so umfangreich vorhanden ist, wird in den meisten Fällen eine Liposkulptur durchgeführt. Dabei wird die Kanüle zum Absaugen des Fettgewebes direkt in die Fettdepots eingeführt, ohne dass dafür kleine Hautschnitte gemacht werden müssen. Durch diese Methode werden Narben größtenteils vermieden.

 

Oft wird auch ein zweischichtiges Verfahren eingesetzt, um nach dem Eingriff eine unschöne Dellenbildung oder ein Absacken der Haut zu vermeiden. Bei diesem Verfahren wird das Fettgewebe sowohl auf der Muskulatur als auch unter der Haut entfernt, wodurch eine stärkere Schrumpfung der Haut erzielt wird und Dellen größtenteils vermieden werden können.

 

Bei Patienten mit Cellulite können während des Eingriffs verschiedene Methoden kombiniert werden, um das Gewebe anzuregen und zu straffen.

 

Der Eingriff dauert circa eine bis drei Stunden und wird unter lokaler Betäubung ambulant durchgeführt. Wenn die Fettabsaugung der Hüften mit Bauch und Beinen kombiniert wird, wird der Patient meist in eine sanfte Narkose versetzt.

 

Nach der Fettabsaugung der Hüften

Nach der Fettabsaugung wird ein Kompressionsmieder angelegt, welches vier bis sechs Wochen dauerhaft getragen werden sollte.

 

Der Patient sollte sich nach dem Eingriff ein paar Tage schonen, bevor er mit leichter Arbeit und leichtem Sport beginnen kann. Nach circa vier Wochen kann der Körper sportlich wieder voll belastet werden.

 

Die Kosten der Fettabsaugung Hüfe

Das Fettabsaugen an den Hüften kostet ab circa 2.000 Euro. Im Ausland wird der Eingriff schon ab circa 700 Euro durchgeführt.

 

Mehr Informationen rund um das Thema Fettabsaugung finden sie auf den folgenden Seiten.