Fettabsaugung im Ausland

Fettabsaugung Bauch und Bauchstraffung

Fettabsaugung Bauch

Ungeliebte Fettpolster am Bauch sind sowohl ein Männer- als auch ein Frauenproblem.

Selbst eine gesunde, kalorienreduzierte Ernährung und regelmäßiger Sport können den hartnäckigen Bauchansatz oft nicht dauerhaft reduzieren.

Das Resultat: Das Schamgefühl ist groß und bei einem Strandbesuch wird vorsichtshalber zum verhüllenden Badeanzug gegriffen statt zum sexy Bikini, beim Shoppingausflug wird immer weniger körperbetonte Kleidung gekauft, dafür aber verdeckende, locker fallende T-Shirts und Pullover, weite Hosen und wallende Kleider und Röcke.

 

Fettabsaugung Bauch

Wenn der Körper grundsätzlich schlank und straff ist, kann eine Fettabsaugung am Bauch dafür sorgen, die ungeliebten Fettpolster dauerhaft zu entfernen und zu einem besseren Bauch- und Körpergefühl verhelfen.

 

Bei einer Liposuktion am Bauch wird hartnäckiges, überschüssiges Fett in der Bauchregion und an den Hüften abgesaugt, um das Ergebnis einer schlankeren und harmonischeren Körpersilhouette zu erzielen.

 

Fettabsaugung in Verbindung mit einer Bauchstraffung

Wenn nach einer starken Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft der Bauchumfang schrumpft und nur noch eine leere, hängende Bauchhülle zurückbleibt, hilft eine Bauchstraffung, kombiniert mit einer Fettabsaugung am Bauch, um den Hängebauch endgültig loszuwerden und die Körperkonturen wieder herzustellen.

 

Bei der Bauchstraffung, die auch Abdominoplastik oder Bauchdeckenplastik genannt wird, wird überschüssiges Fettgewebe abgesaugt und werden die Hautlappen chirurgisch entfernt. So wird das äußere Erscheinungsbild rund um den Bauch verbessert und selbst Schwangerschaftsstreifen oder Narben können während der Bauchdeckenstraffung entfernt werden.

 

Fettabsaugung und Bauchstraffung nicht bei Adipositas

Für übergewichtige Menschen mit Adipositas ist die Fettabsaugung und Bauchdeckenstraffung keine Lösung und Ärzte führen die Operation erst nach einer deutlichen Gewichtsreduzierung durch.

 

Während des Eingriffs

Vor der Operation markiert der behandelnde Chirurg die zu entfernenden Hautbereiche und Fettpolster mit einem Stift auf der Haut. Denn Ziel ist es, nicht alle Fettdepots zu entfernen, sondern eine ebenmäßige und natürliche Form zu schaffen.

 

Bei der Fettabsaugung am Bauch werden die circa 3 mm langen Einstiche für die Kanülen meist an versteckten stellen gesetzt. Durch das injizieren einer Tumeszenz-Lösung wird vor dem eigentlichen Absaugen das Fettgewebe sanft gelöst.

 

Die reine Fettabsaugung am Bauch dauert circa zwei Stunden und kann sowohl ambulant als auch stationär durchgeführt werden. Die Einschnitte werden meist verklebt statt vernäht, sodass Narben später so gut wie unsichtbar sind.

 

Während einer Bauchdeckenstraffung wird die Haut am Bauch nach unten gestrafft und überschüssiges Fettgewebe durch eine Liposuktion entfernt. Gleichzeitig können während der Bauchstraffung auch die Bauchmuskeln gestrafft, der Bauchnabel versetzt und unerwünschte Fettdepots an den Hüften entfernt werden.

 

Eine Bauchstraffung dauert circa drei Stunden. Während des Eingriffs werden kleine Drainageröhrchen gelegt, die später dafür sorgen, überschüssige Gewebeflüssigkeit und kleine Blutmengen aus dem Körper abzuleiten. Die Entfernung der Drainageröhrchen erfolgt etwa zwei Tage nach der Operation.

 

Nach der Fettabsaugung Bauch

Nach dem Eingriff sollte sich der Patient circa zwei bis drei Wochen schonen, bevor er langsam wieder die Arbeit und leichten Sport aufnimmt. Gut acht Wochen nach dem Eingriff kann der Körper wieder voll belastet werden. Bis dahin muss der Patient ein leichtes Kompressionsmieder tragen.

 

Da die Bauchhaut durch den Eingriff anschwillt und erst circa sechs Monate danach komplett wieder abgeschwollen ist, ist das endgültige Ergebnis vorher auch nicht sichtbar. Erste Veränderungen kann man aber schon kurz nach dem Eingriff sehen.

 

Die entfernten Fettzellen wurden zwar dauerhaft entfernt, aber nur durch eine anschließende Ernährungsumstellung und regelmäßigen Sport kann ausgeschlossen werden, dass sich die verbliebenen Fettzellen am Bauch nicht wieder füllen und die neu erworbene Körpersilhouette nicht wieder aus der Form gerät.

 

Die Risiken bei der Fettabsaugung Bauch

Die Risiken einer Fettabsaugung und Bauchstraffung sind relativ gering. Mögliche Komplikationen können Thrombosen, Berührungsempfindlichkeiten, Infektionen, Durchblutungsstörungen im Bereich des Bauchnabels und Dellen oder Asymmetrien sein. In einigen Fällen wird ein weiterer Eingriff zur Korrektur durchgeführt.

 

Die Kosten der Fettabsaugung Bauch und Bauchstraffung

Eine Fettabsaugung oder Bauchstraffung wird für circa 2.500 bis 6.000 Euro angeboten und der Preis ist stark von der Methode und vom Umfang des Eingriffs abhängig. Im Ausland werden komplette Bauchstraffungen schon ab circa 2.000 Euro angeboten.

Mehr Informationen rund um das Thema Fettabsaugung finden sie auf den folgenden Seiten.